Möge der 4. Mai mit dir sein … immer

Möge der 4
Quelle: Pixabay

“Star Wars” ist so ein kulturelles Phänomen geworden, dass ihm fast schon ein richtiger offizieller Feiertag gewidmet ist. Und warum auch nicht? Es ist schließlich bereits so weit, dass viele Leute den 4. Mai für den Star-Wars-Tag halten. Eben in diesem Augenblick begehen „Star Wars“-Fans weltweit den 4. Mai, eine Idee, die sogar Lucasfilm aufgegriffen hat. Aber wäre es nicht interessant zu erfahren, wie all das anfing? Wahrscheinlich nicht, wenn Sie kein „Star Wars“-Jünger sind, aber jetzt sind Sie nun einmal hier, also können Sie ruhig ein bisschen bleiben und dabei vielleicht ein, zwei Runden an Spielautomaten in unserem Onlinecasino spielen?

Wie alles anfing

Wir müssen der Eisernen Lady für die Genese, den Fötus, den Embryo von allem danken. Man schrieb das Jahr 1979 und der Tag, an dem Margaret Thatcher ihr Amt als britische Premierministerin antrat – war der vierte. Zu der Zeit schaltete die konservative Partei eine Zeitungsanzeige, um zu gratulieren. Der Text lautete: „Möge der Vierte mit dir sein“, ein Spiel mit den Worten „May the Force“ („möge die Macht“) und „May the Fourth“ („der vierte Mai“). Die Wendung tauchte 1994 während einer Debatte im britischen Parlament erneut auf. Ich möchte hier einwerfen, dass es ziemlich passend ist, dass diese Bewegung ihre Anfänge in Großbritannien hatte, denn der erste „Star Wars“-Film wurde vor allem dort gedreht. Als Nächstes benutzte die Astrophysikerin Jeanne Cavelos die Wendung in ihrem Buch „The Science of Star Wars“ aus dem Jahr 1999. Und noch viel später, 2008, wurden die ersten Facebook-Gruppen gegründet, die den Luke-Skywalker-Tag feierten. Als die Bewegung die Hochschulen erreichte, war der „Star Wars“-Tag geboren.

2011 wurde die erste richtige Feier des „Star Wars“-Tages organisiert. Sie fand in Kanada statt und es gab dort einen Kostümwettbewerb mit berühmten Jurymitgliedern, eine Quizshow zur Originaltrilogie und Tributfilme. Daraufhin begannen Regierungsvertreter und Fans, den Tag zu feiern, und seit 2013 hat die Walt Disney Company dem Feiertag durch Veranstaltungen sowohl in Walt Disney World als auch in Disneyland seinen Segen gegeben. Der „Star Wars“-Tag 2015 war ziemlich beachtlich. An diesem Tag haben Astronauten in der Internationalen Raumstation „Star Wars“ geschaut. Wie Sie also sehen können, hat sich der Tag wirklich zu einem Feiertag mit richtigen Festivitäten entwickelt. Manche mögen dazu neigen, es zu ignorieren, aber Fakt ist, die Werke von George Lucas hatten und haben weiterhin einen bedeutenden kulturellen Einfluss auf die Welt.

Was man am 4. Mai machen kann

Was das Feiern dieses bedeutsamen Tages angeht, gibt es ein paar Sachen, die man machen kann. Eigentlich sind es sogar ziemlich viele. George Lucas hat eine riesige, weit, weit entfernte Galaxie geschaffen und das Franchiseunternehmen ist so groß, dass Sie die Qual der Wahl haben. Bücher, Spielzeug, Brettspiele, Konsolenspiele: jedes Medium wurde ausgenutzt, um Fans und allen Interessierten mehr als genug Möglichkeiten zu geben, „Star Wars“ zu genießen. Kostümpartys sind immer eine gute Idee. Das gibt Ihnen Gelegenheit, sich als Ihre Lieblingsfigur zu verkleiden, und dank der unglaublichen Vielfalt werden Sie bestimmt etwas finden. Die einfachste Wahl wären natürlich die beliebtesten Figuren – Han, Leia, Luke, Darth Vader, Obi-Wan, Anakin, Sub-Zero und Palpatine, der Imperator. Ehrlich gesagt, würde ich keine der beliebten Figuren wählen. Ich würde eine obskurere und weniger bekannte Figur wie Jabba den Hutten oder einen Ewok nehmen.

Veranstalten Sie eine Gameshow

Das scheint die beliebteste Alternative zu sein, was Sinn ergibt. Wie könnten Sie Ihre „Star Wars”-Jünger-Gäste besser unterhalten als mit einem Quiz? Fans von „Star Wars“ lieben solche Sachen. Mit oder ohne Kostüm ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Natürlich wird es das Erlebnis nur verstärken, wenn Sie sich zu dem Anlass verkleiden, und sobald sie die Gruppen aufteilen, Preise beisteuern oder ein Trinkspiel daraus machen, haben Sie ganz bestimmt viel Spaß.

Von “Star Wars” inspirierte Gerichte

Wie könnten Sie besser aufs Ganze gehen, als wenn Sie eine Reihe fantastischer, leckerer und dekadenter, von „Star Wars“ inspirierter Rezepte erfinden? Das Internet ist voller innovativer Ideen und wenn Sie es schaffen, Ihren Appetit unter Kontrolle zu behalten, diszipliniert zu sein und sich nicht gehenzulassen, müssen Sie sich am nächsten Morgen auch nicht schlecht fühlen. Aber seien wir mal ehrlich, wer hält sich bei einer Feier schon zurück? Es ist nicht unmöglich, die Leckerbissen abzulehnen, aber sobald man einmal zugeschlagen hat, kann es schwer werden. Mir jedenfalls wird es schwerfallen, Nein zu sagen, und ich kann nur hoffen, dass ich den Gürtel am nächsten Tag nicht weiter schnallen muss. Aber ich schweife ab. „Star Wars“ inspiriert Erfindungen; seine Welten erschaffende Galaxie ist eine der Freude und der Intrige, sodass man mit Speisen von ähnlichem Charakter rechnen muss. Ich habe schon Darth-Malz-Milchshakes, Tie-Sternjäger-Brezeln, „Star Wars“-Oreo-Keksbälle, Chewbacca-Kekse, Kyle-Ren-Cupcakes und einen Sturmtruppler-Cocktail gesehen. Und das ist nicht einmal die Spitze des Eisbergs.

Letztendlich kann jeder Tag “Star Wars”-Tag sein, aber es ist gut zu wissen, dass es die damit verbundene Kameradschaft gibt. „Star Wars“ bringt Menschen durch ihre gemeinsame Liebe zu einer Galaxie zusammen, die weit, weit entfernt, aber immer in unseren Gedanken ist.

Quellen: