4 exotische Tiere, die Menschen tatsächlich als Haustiere halten

Ich brauche Ihnen nicht zu sagen, dass die Beziehung des Menschen zum Tier sehr weit zurückreicht, und zwar Hunderttausende von Jahren. Die meisten Anthropologen, Historiker und Akademiker jeder Art sind der Meinung, dass der Mensch zuerst den Wolf domestiziert hat und dass sich alles von dieser ersten Aktion aus weiterentwickelt hat. Wir wissen schon, dass die Menschen gerne Haustiere halten, vor allem Hunde, Katzen und Fische. Abseits der Allgemeinplätze ist jedoch die Liste der Haustiere, die die Leute halten, ziemlich vielfältig. Ich bin ein Katzenliebhaber. Katzen sind keine Schmeichler wie Hunde, die fast alles machen, nur um gestreichelt zu werden. Heute möchte ich näher auf die exotischeren Wahlen eingehen, die Menschen beim Thema Haustiere treffen. Also, legen wir los.

  1. Schlangen

Schlangen
Quelle: Pixabay

Schlangen sind eine beliebte Wahl im Bereich der exotischen Tiere. Ich habe immer noch die Angst, die alle Menschen teilen, wenn es um den bloßen Anblick dieser Kreaturen geht. Die geläufigsten Arten sind die Boas und Pythons, also nicht-giftige Schlangen, die, abhängig von der Rasse, eine Länge von gut 1,5 Metern erreichen können, und alle Besucher amüsieren und erschrecken. Diese Schlangen sind auch pflegeleicht. Man legt sie in ihr Gehege, wirft ab und zu eine Maus rein und die Sache ist erledigt.

  1. Skorpione

könnte der Skorpion etwas sein
Quelle: Pixabay

Für diejenigen, die Beobachtungstiere lieben, könnte der Skorpion etwas sein. Halten oder streicheln werden Sie ihn nie können, aber warum sollten Sie das überhaupt wollen? Er sieht aus wie ein Wüstenpanzer, der mit einer Krabbe geschlafen hat, und dazu hat er einen giftigen Schwanz. Ob Sie es glauben oder nicht, diese Dinger sind auch ganz leicht zu fangen. Dafür braucht man nur einen Spaten, einen Kanister mit 2 – 5 Liter Wasser und ein….was? Ja, ich weiß doch, das hier ist ein Blog für Glücksspieler. Warum habe ich kein einziges Wort über das Jackpot City-Online-Casino erwähnt? Na ja, weil ich dachte, dass das hier nicht passt. Wird nicht wieder vorkommen, keine Angst.

  1. Mexikanische rotbeinige Tarantel

Mexikanische rotbeinige Tarantel
Quelle: Pixabay

Das Erstaunlichste an jedem der bisher aufgeführten Tiere ist, dass alle ziemlich beeindruckend sind, ungeachtet ihrer Größe. Das Gleiche gilt für die mexikanische rotbeinige Tarantel, die mehr oder weniger das Musterbeispiel für eine Tarantel darstellt. Lassen Sie sich also nicht von seinen kontrastierenden Farben oder behaarten Beinen abschrecken, denn diese Spinnen haben ein gutes Temperament und wollen eher fliehen als kämpfen. Ich glaube, dass sie ruhige Spinnen mit einer milden Vorliebe für Aggression und schreckhaftes Verhalten sind.

  1. Flughörnchen

Flughörnchen
Quelle: Youtube

Ich kenne mich mit Eichhörnchen nicht besonders gut aus. Ich habe viele gesehen und sie kommen mir so wild vor – wilder geht’s nicht. Eine absolut sichere Methode, diese Viecher anzulocken, ist es, eine Tüte Nüsse in der Hand zu haben. Ihre Zurückhaltung wird blitzschnell ein Ende haben und ich denke, so gewinnt man das Herz der sog. fliegenden Variante am leichtesten. Sie sind angeblich tolle Haustiere. Man kann sie die hohen Stellen im Haus erklimmen lassen und ihnen zusehen, wenn sie zurück nach unten gleiten. Flughörnchen lassen sich auch wirklich domestizieren und sind somit absolut süße Begleiter, obwohl Sie eine Genehmigung benötigen, um sie als Haustier halten zu dürfen.

Fazit

Na ja, liebe Leserinnen und Leser, das war’s für jetzt. Bevor ich aber Schluss mache, möchte ich hinzufügen, dass, wenn Sie ein exotisches Tier als Haustier ernsthaft in Betracht ziehen, Sie alle möglichen Forschungen im Voraus durchführen sollten. Informieren Sie sich über die genauen Anforderungen, bevor Sie den Schritt wagen. Damit machen Sie nichts Falsches.

Quellen:

http://www.wordsiseek.com/unusual-exotic-cool-pets/3/